Andreas Mettler
Jeder Mensch ist anders. Außer mir.
Startseite News Kontakt Facebook Impressum

Ich weiß, dass ich nichts weiß!

aluhut

Je älter ich werde, desto mehr stelle ich fest, wie wenig ich weiß. Vor ein paar Tagen wurde das CETA-Freihandelsabkommen mit Kanada auf den Weg gebracht. Als linksversiffter Unternehmer finde ich das natürlich ganz fürchterlich. Hätte es einen Volksentscheid gegeben, wäre sowas bestimmt nicht passiert.

Aber eigentlich habe ich doch überhaupt keine Ahnung. Ich müsste den 1700 Seiten dicken Schinken schon mal selber durchlesen, um zu wissen, ob das jetzt gut oder schlecht für mich ist. Ach nö, lass mal! Soweit ich mich erinnern kann, hatte ich bisher noch keine Kunden aus Kanada. Schade eigentlich, meine Kartenspiele sind nämlich echt verdammt gut. Bestimmt auch in Kanada.

Und dann der hoffnungslose Versuch, die Welt zwischen Lügenpresse und Qualitätsjournalismus zu verstehen. Ehrlich gesagt: Ich hab keinen Plan! Na gut, unsere Top-Journalisten sind fast ausnahmslos in irgendwelchen transatlantischen Fanclubs organisiert. Und erzählen mir morgen dann wieder, wie bös´ der Russe ist. Aber vielleicht meinen sie es doch nur gut mit uns? Und werden wir alle nicht längst schon von Putin manipuliert? Der Mann muss echt viel Zeit haben, was der so macht den ganzen Tag.

Und dann all diese Verschwörungstheorien, die man mir in den Social-Networks um die Ohren haut? Vollgepumpt mit Bildung lächele ich natürlich mitleidig über solche Veröffentlichungen. Wie es sich gehört. Könnte aber doch vieles davon wahr sein. Und dann schaue ich mal wieder blöd aus der Wäsche. Der Mensch hat immer geglaubt, die Wahrheit zu kennen und lag doch immer falsch. Das zieht sich durch die ganze Menschheitsgeschichte. Und ist Bildung nicht auch nur eine Art von Gleichschaltung? Im elfdimensionalen Universum von Steve Hawking ist eigentlich alles möglich.

Und dann haben manchmal auch die völlig falschen Menschen recht. Ja, nicht jeder Flüchtling, der nach Deutschland kommt ist ein guter Mensch, nur weil er ein Flüchtling ist. Haben die „besorgten Bürger“ doch schon immer gesagt. Gut, solange bei Brandanschlägen in den Flüchtlingsheimen hierzulande mehr Menschen ums Leben kommen als durch den islamischen Terror dürfen wir über die Argumente der vermeintlich rechten Wutbürger jederzeit herablassend lachen. Hoffentlich hat dieser bildungsferne Pöbel nicht zu oft recht. Denn dann weiß ich wieder mal, dass ich eigentlich gar nichts gewusst habe.

Ich kann alles glauben. Oder auch nichts glauben. Ist doch auch völlig egal. Ich setze mir jetzt einen Aluhut auf und spinne aus diesen Gedanken einen lustigen Text für Satirepatzer. Und alles wird gut. Garantiert. Ich weiß es nicht.

Und hier noch ein Hörspiel zu diesem Thema:

Noch mehr Gedanken zu unserem multifaktischen Leben gibt es hier: www.multifaktisch.de

geschrieben 2016 von Andreas Mettler. Veröffentlicht: 07.11.2016

Mehr aus den Knoten meiner Gedanken:

Oton Metti – Hörspiele
Sonnenbrand auf der Nase
Das muss jetzt nicht gut werden!