Andreas Mettler
Jeder Mensch ist anders. Außer mir.
Startseite News Kontakt Facebook Impressum

Spiele aus den Commodore-Zeiten

Jupiter Dust
Jupiter Dust

Wenn die Sicherheitsupdates für ein altes Betriebssystem eingestellt werden, dann muss man sich nicht nur eine neue Software kaufen, sondern oft auch einen neuen Rechner. Denn neue Betriebssysteme bringen es mit sich, dass sie mehr Rechenzeit für sich beanspruchen und auf der alten Hardware oft nicht mehr laufen wollen.

Es gab aber einmal eine Zeit, als nicht die Hardware schneller wurde, sondern die Software. Das war die große Zeit des Commodore 64. Und ich war eines der Glückskinder, das auf einer solchen Maschine programmieren lernen durfte. Nein, nicht nur das gammelige und vor allem langsame Basic 2.0, dessen Grundbefehle man schon kennen musste, um eine Datei von der Diskette oder Datasette zu laden, sondern auch die schnittige Programmiersprache Assembler. Mit dieser konnte man direkt in den Dialog mit dem Mircoprozessor treten und alles aus dessen 1 MHZ Geschwindigkeit herauskitzeln, was möglich war. Und da die Hardware des Commodore 64 immer die selbe blieb, lag es an den Programmierern zu kitzeln, was die pubertierenden Finger denn zu kitzeln vermochten.

Ant Air Wolf
Ant Wolf
Natürlich war der C64 in erster Linie eine Spielemaschine. Und so war es auch mein großer Traum als Spieleerfinder weltweite Anerkennung zu finden. Ich habe aber damals mehr Spiele programmiert als verkauft. Das war aber nicht so schlimm für mich, Hauptsache nach einem Wochenende war ein neues Spiel von mir fertig. Die Umsetzung meiner späteren Ideen dauerte dann schon manchmal etwas länger und spätestens nach den obligatorischen juristischen Auseinandersetzungen mit den Produzenten, die meistens nicht minder pubertierende Jugendliche waren, wie ich selbst, kamen am Ende tatsächlich ein paar Groschen in die Kasse.

Die Computerspiele aus der 8-Bit Zeit waren pixelig und nur wenig realistisch. Gerade dies gefällt mir heute noch daran. Ich liebe das zwangsweise Surreale an diesen Spielewelten und würde sie niemals gegen zeitgemäße Unterhaltungsmedien eintauschen, die einen Realismus erreicht haben, als würde ich aus dem Fenster schauen. Wie langweilig, dann schaue ich lieber aus dem realen Fenster.

Der Markt für 8-Bit Computerspiele ist heute doch recht überschaubar geworden. Aber eines Tages, wenn ich mit Gichtfingern im Pflegeheim sitze, dann kaufe ich mir wieder einen richtigen Commodore Computer und programmiere das Spiel meines Lebens. Bis dahin vergnüge ich mich mit dem Commodore 64 Emulator.

Einige Spiele aus dieser Zeit für den C64-Emulator

"Lincoln" - eines meiner C64-Spiele als Video: (Direkter Link zum Video)


geschrieben von Andreas Mettler. Veröffentlicht: 21.11.2013