Andreas Mettler
Jeder Mensch ist anders. Außer mir.
Startseite News Kontakt Facebook Impressum

Das muss jetzt nicht gut werden!

Das Leben ist zu kurz um perfekt zu sein. Und wenn ich mich allzu lange damit aufhalte, rumzuhören, wie meine Bemühungen denn zu besseren Ergebnissen führen, dann sitze ich bald im Pflegeheim und lasse mich immer noch von anderen Coachen. Nein, manchmal ist es auch der beste Weg sich hinzusetzen, was zu machen und zu schauen, was es geworden ist. Vor allem dann, wenn ich etwas zum ersten Mal mache.

So hatte ich jüngst meinen ersten Fernsehauftritt. Vorausgesetzt wir wollen Russia-Today Deutschland als Fernsehen bezeichnen. Keine Ahnung, auf welchem Satelliten die zu finden sind, irgendwo wird auch dieser Sender linear vertreten sein. Das Linear-TV rufe ich sowieso nicht mehr oft ab. Ich vermisse in dem Zusammenhang nur die 243 Wiederholung von Tool-Time ein bisschen.

Nein, gut war mein erstes Interview bestimmt nicht. Ich weiß gar nicht mehr, was ich da geplappert habe. Und wenn ich mir das Interview anschaue, dann weiß ich es spätestens nach fünf Minuten schon wieder nicht mehr. Der Bericht war übrigens sehr professionell produziert, nur dann wird immer dieser schläfrige Amateur eingeblendet. Und der war ich. Es ist ein Interview zu meinem Kartenspiel der Feindbilder, in dem es um verwirrte Wutbürger geht. Und bei YouTube hat jemand kommentiert: „Der Typ wirkt selbst sehr verwirrt“. Das gefällt mir nicht, bringt es aber verdammt gut auf den Punkt. Eigentlich gefällt es mir doch. Vielleicht wird das mein künftiges Image für Fernsehinterviews.

Das Interview wurde übrigens per Skype mit mir gemacht. Und das war noch eine Premiere für mich. Hatte ich nie gemacht. Ich hab ja schließlich ein Telefon. Also musste eine Webcam her. Hatte ich auch noch nie gehabt. Und dann hab ich mein Hyperdyper-Großmembran-Mikrofon und zwei irre Scheinwerfer auf mich gerichtet. Solches Zeug hatte ich natürlich schon. Hat aber nicht geholfen. Ich sehe immer noch alt aus und höre mich an wie ein Teenager beim ersten Vorstellungsgespräch. Macht aber nichts. Ich hab mir ja gleich gesagt: „Das muss jetzt nicht gut werden!“

Und hier kommt der große Auftritt:


geschrieben 2016 von Andreas Mettler. Veröffentlicht: 27.06.2016

Mehr aus den Knoten meiner Gedanken:

Meine erste Kommunion
Klimawandel im Sauerland
Geschirrspül-Optimierer