Andreas Mettler
Jeder Mensch ist anders. Außer mir.
Startseite News Kontakt Facebook Impressum

Kabelsalat

kabelsalat

Lege zwei Kabel über Nacht nebeneinander. Die Kabel berühren sich nicht. Wenn Du am nächsten Morgen nachschaust, findest Du mindestens sieben Knoten in den Kabeln.

Woran kann das liegen? Haben die Kabel eine Eigenbewegung oder liegt es an der Erdrotation? Oder kommen in der Nacht kleine, böse Kobolde, die sowas machen?

Ich weiß es nicht, aber ich weiß: Egal wie ich meine Kabel lagere, über kurz oder lang werden sie zu einem einzigen Knotenhaufen. Und Kabel habe ich viele. Ich werfe sowas nicht weg. Eines Tages kommt der Zeitpunkt, dass ich genau das richtige Kabel brauche. So wie etwa meinen ISDN-Router. Eines Tages kommt das wieder.

Neulich war es wieder soweit: Meine Fotokamera hat einen USB-Anschluss. Aber das ist gleichzeitig auch der Anschluss für einen analogen Videoausgang. Wer denkt sich so einen Unsinn aus? Offenbar war so ein kurioses Kabel beim Kauf meiner Kamera auch mit dabei. So lese ich das in den Foren. Hab ich nie gebraucht und sauber zusammengerollt, mit Klebstreifen gesichert und in meiner Video-Kabel-Kiste abgelegt. Vor ungefähr fünf Jahren.

Und vor wenigen Tagen war dann der Zeitpunkt gekommen, dass ich genau so ein Kabel haben wollte. Und wie es in meiner Video-Kabel-Kiste aussah, könnt Ihr auf dem Foto sehen. Und wie sollte es anders sein: Das gesuchte Kabel war in dieser Kiste natürlich nicht zu finden. Gut, ich habe ja noch andere Kisten und wenn ich ein Kabel in eine Kiste werfe, dann achte ich nicht immer so genau darauf, ob das nun die Video-Kabel-Kiste, die Netzwerk-Kabel-Kiste oder die Strom-Kabel-Kiste ist.

Also musste ich alle meine Kisten durchwühlen. Und weil ich schon einmal dabei bin: Alle Knoten entfernen und alle Kabel wieder einmal sauber zusammenrollen. Das gesuchte Kabel habe ich natürlich trotzdem nicht gefunden. Also wurde schnell ein Ersatzkabel bestellt. Nur, um dann festzustellen, dass der angesprochene USB-Anschluss an der Kamera inzwischen schon so verbeult ist (vermutlich aufgrund der unzähligen Versuche, ein USB-Kabel verkehrt herum hineinzustecken), dass da überhaupt nichts mehr reinpasst.

Naja, immerhin sind alle meine Kabel mal wieder entwirrt und in den richtigen Kisten abgelegt. Solange, bis ich mal wieder ein seltenes Kabel aus meiner Sammlung benötige.

geschrieben 2017 von Andreas Mettler. Veröffentlicht: 06.10.2017

Mehr aus den Knoten meiner Gedanken:

Analogisierung statt Digitalisierung
Nach dem Urlaub: Ich brauch mal Urlaub!
Der Erdnuss ausgeliefert