Andreas Mettler
Jeder Mensch ist anders. Außer mir.
Startseite News Kontakt Facebook Impressum Datenschutz
Menu anzeigenMenu anzeigen

Auf Türme steigen

Blick vom Möhneseeturm
Blick vom Möhneseeturm

Der berühmte Philosoph Rudi Carrell hatte einmal gesagt: „Holländer sind so liebenswürdige Menschen, weil dort das Land so flach ist. Niemand schaut auf den anderen herunter.“

Eine interessante These. Und tatsächlich: Holländer haben es mir nie sonderlich schwergemacht, Freundschaften zu schließen. Und gut sechs Jahre lang habe ich auch am Niederrhein gewohnt. Ebenfalls eine ziemlich flache Gegend. Und auch von den Niederrheinern bin ich immer mit offenen Armen empfangen worden.

Von Niederrhein ins Sauerland...

Jetzt wohne ich im Sauerland. Zumindest die Landschaften sind hier schöner. Die Aussicht am Niederrhein beschränkte sich meistens auf die Reihenhaus-Wand gegenüber. Für einen Menschen wie mich, der im Dorf aufgewachsen ist, fast schon eine Grausamkeit. Das ist der Nachteil, wenn man nie von oben irgendwo runterschauen kann.

In diesem Film stelle ich meine Top-10 der Aussichtstürme im Sauerland vor:

Immerhin: Gipfel von 800 Metern und mehr

Ja, tatsächlich schaue ich gerne mal von oben runter. Und da ist mir das Sauerland stets zu Diensten. 15 Gipfel mit erstaunlichen 800 Metern und mehr bieten sich da an. Manche davon haben immerhin ein Gipfelkreuz, andere findet man nur auf der Landkarte. Der höchste Gipfel ist übrigens nicht der Kahle Asten bei Winterberg, sondern der Langenberg bei Olsberg. Dann folgt der Hegekopf bei Willingen, der allerdings im Schatten des Ettelsbergs für den Gipfelkreuzzähler rein gar nichts zu bieten hat. Und als Aussichtspunkte haben beide Gipfel nichts zu bieten. Da sind der Kahle Asten und der Ettelsberg schon interessanter.

Aussichtstürme im Sauerland

Für schöne Aussichten im Sauerland sind entsprechende Aussichtstürme aufgestellt worden. Mit etwas gutem Willen müssten da schon 20 Stück an der Zahl zu finden sein. Sie ragen über die bewaldeten Gipfel und bieten bei gutem Wetter Panoramablicke weit über die Grenzen des Sauerlands hinaus.

So kann ich auf dem Lörmecketurm bei Warstein über die endlosen Bäume des Arnsberger Waldes schauen und vom Dommelturm aus sogar bis zum Thüringer Wald. Vom Aussichtsturm Ehrenmahl in Langscheid bei Sundern und vom Möheseeturm aus kann ich dem Treiben der Segelboote der Sauerländer Talsperren hinterherträumen.

Rudi Carrell mag ja Recht gehabt haben. Was das Herunterschauen auf andere Menschen betrifft. Aber bei schönen Landschaften, da schaue ich doch gerne mal von ganz oben runter.

geschrieben 2018 von Andreas Mettler. Veröffentlicht: 05.01.2018

Mehr aus den Knoten meiner Gedanken:

Leben am Ende der Welt
Kortoz
Kabelsalat