Andreas Mettler
Jeder Mensch ist anders. Außer mir.
Startseite News Kontakt Facebook Impressum Datenschutz
Menu anzeigenMenu anzeigen
Facebook Twitter YouTube Instagram

So ein Durcheinander!

Was soll ich vom Jahr 2020 nur halten? „Corona-Pandemie“ ist das Wort des Jahres geworden. Yeah, die beste Krise aller Zeiten. Da müssen wir uns schon ranhalten, das im nächsten Jahr nochmal zu toppen.

Ein Video: Corona Impfstoff: Selbst gemacht!

Corona Impfstoff

Kurz vor dem zweiten Lockdown war ich nochmal schwimmen. Mundschutzpflicht im Umkleidebereich. Und nur jede zweite Umkleidekabine geöffnet. Damit wir nicht zu nah beieinanderstehen. Vorbildlich. Im Schwimmbecken gab es dann keine Abstandsregeln mehr. Es waren schließlich auch Herbstferien. Nur die Blubber-Düsen waren abgestellt. Wegen der Aerosole. Aber eine Woche vor dem Lockdown liefen sie dann wieder. Als es schon so richtig steil bergauf ging mit den Corona-Infektionen. Das verstehe ich nicht. Aber ich habe mich darüber gefreut.

Corona-Infektionen. Auch ein gutes Stichwort. Ich habe mal bei Wikipedia nachgeschaut, was denn eigentlich eine Infektion ist. Das ist ein Virus, auf den mein Immunsystem reagiert. Der Virus in der Nase, der vom PCR-Stecher erkannt wird, ist dann wohl noch keine Infektion. Macht nichts, kann ja noch eine werden. Die präsentierten Corona-Zahlen sind jetzt jedenfalls gigantisch. Eigentlich müssen wir längst schon alle tot sein.

Apropos Corona Todeszahlen. Also Menschen, die *mit* Corona gestorben sind. So auch der infizierte Motorradfahrer, der am Diemelsee die Kurve nicht mehr erwischt hat. Da feiert unser Corona bald das einjährige Jubiläum und immer noch ist es niemanden eingefallen, uns aussagekräftigere Zahlen zu präsentieren. Das ist vielleicht auch nicht die Zielsetzung.

Auch an Bahnhöfen: Die Maskenpflicht!
Auch an Bahnhöfen: Die Maskenpflicht!

Im Großraum München wurde jüngst eine Studie an vermeintlich gesunden Menschen abgeschlossen. Und siehe da: Die Dunkelziffer an Corona-Infektionen liegt ungefähr beim fünffachen Wert der offiziell gemeldeten Zahlen. Spielt es dann wirklich noch eine große Rolle, ob das Robert Koch Institut 5000 oder 20000 Neuinfektionen an einem Tag veröffentlicht?

Nun werden die Kinder in der Schule strikt nach Schulklassen getrennt, um anschließend wieder im überfüllten Schulbus aufeinander zu sitzen. Und im Restaurant und im Theater läuft gar nichts mehr. Obwohl man hier die Stühle weit auseinanderstellen könnte. Egal, wir müssen schließlich irgendwas tun. Solange die Infektionszahlen hoch sind.

„Sie denken auch an die Abstandsregeln, bitte?“, fragte mich die Dame im Supermarkt neulich mit scharfer Stimme. Der Mundschutz hing ihr gerade unter der Nase. Nächstes mal melde ich die Frau dem Herrn Lauterbach persönlich. Wenn sie mich nicht vorher meldet.

Bundeskanzler Christian Drosten spricht mittlerweile schon von der nächsten Pandemie, die da bald kommen soll. Warum auch nicht? Wenn ein Hollywood Film richtig gut abgeht, dann kommt auch bald schon eine Fortsetzung. Und wenn wir einmal angefangen haben, Risiken mit Lockdowns und Maskeraden zu beantworten, dann sind wir ja praktisch in der Pflicht, das in Zukunft weiter so zu machen. Vom Straßenverkehr bis zum Haushaltsunfall warten noch viele Gefährdungen auf mich, die mein Leben beenden könnten. Nur gut, dass ich so selten die Wohnung putze.

Was für ein Durcheinander. Nichts passt mehr zusammen. Früher war alles besser. Außer bei mir. Ich war schon immer etwas durcheinander.

geschrieben 2020 von Andreas Mettler. Veröffentlicht: 01.12.2020

Mehr aus den Knoten meiner Gedanken:

Ich mache mich schmutzig!
Partytime!
Endlich: Home-Office!